Ausflüge

#Center Parcs

Spontan mal ein paar Tage raus

Ganz spontan Sonntag gebucht und Montag gleich los. So kurzfristig hatte ich bisher noch nie Urlaub gemacht. Aber es war genau richtig. Morgens die Tasche packen. Kinderwagen und Baby ins Auto gepackt, schnell noch getankt und ab auf die Autobahn.

Ich habe mich für den Park Hochsauerland entschieden, da er genau in der Mitte von Deutschland liegt. Ich kenne ihn schon seit vielen Jahren. War mit meinem Sohn schon 4 mal hier. Und diesmal mit Baby. Nur wir 2.

Ich habe mich daher für das Hotel entschieden. Es gibt ein paar wenige Parcs mit Hotel. Unter anderem Park Hochsauerland. Ich hatte also die Wahl ein Ferienhaus zu nehmen oder den Komfort des Hotels zu geniesen. Ich wollte diesmal kein Ferienhaus. Da hat man seine kleine Wohnung. Man kann kochen oder im Garten grillen. Jeder hat sein Zimmer. Aber ich war nur mit Baby hier und ich wollte weder kochen, noch grillen und der Kleine sollte ohnehin neben mir schlafen. Und ganz was ich ganz toll finde: Im Hotel kann man morgens im Restaurant frühstücken. Man hat ein riesigen Frühstücksbüffet mitten im Urwald. Denn das Restaurant liegt zwischen Schwimmbad und dem Wasserfall. Wasserplätschern und Vogel Gezwitscher inklusive. Wenn das mal kein Urlaubsgefühl ist. Was will man mehr? Gerade als Mama einfach mal nicht den Tisch decken. Ganz nach Lust und Laune am Buffet bedienen. Da wir nur zu zweit waren, konnte ich auch einfach mal etwas länger sitzen bleiben.

Als „Wiederholungsurlauber“ bin ich seit Jahren ein sogenanntes Friends-Mitglied. Dadurch kann man in vielen Parcs schon früher anreisen und einchecken. Man erhält ein paar Vergünstigungen und häufig ein kleines Geschenk. Aber das macht jeder Park anders. Da ich so kurzfristig gebucht hatte, war kein früheres einchecken buchbar. Aber man darf ab 10 Uhr in den Park (nur halt nicht ins Haus). Als kleine Überraschung wartete in unserem Zimmer ein Friends-Geschenk. Eine kleine Thermosflasche. Ich habe mich gefreut. Das war ein Geschenk mit dem man durchaus was anfangen kann.

Das Hotel wurde erst vor Kurzem renoviert. Alles sah noch neu aus. Unser Zimmer lag im Erdgeschoss. Ich hatte mich für ein behindertengerechtes Zimmer entschieden. Das mache ich sonst nicht,da diese Zimmer für die richtige Zielgruppe frei bleiben sollte. Aber da ich ja direkt nach dem Buchen einchecken wollte, habe ich wohl niemanden das Zimmer weggenommen. Für mich entscheidend, ich wollte mit Kinderwagen gut durch kommen. Und diese Zimmer sind „freier“ eingerichtet. Das Zimmer war riesig. Ein wirklich sehr grosses Doppelbett, ein kleines Sofa, wahnsinnig viel Platz und auf der anderen Seite ein offener Kleiderschrank und der Fernsehen. Ein Wasserkocher und darunter ein Kühlschrank. Ein wirklich sehr grosses Bad mit offener, ebener Dusche. Man hätte locker Platz um nochmal 1 Doppelbett darin unter zu bringen… Die kleine Terrasse mit 2 Stühlen und kleinem Tisch war barrierefrei zu erreichen. Super für den Kinderwagen. So konnte ich das schlafende Baby einfach mit raus nehmen und es mir mit einem Buch bequem machen. Herrlich.

Es war noch ruhig, da wir vor den üblichen Anreisen da waren. Also den Kinderwagen geschnappt, Picknickdecke rein, das Baby schnappen und ab nach draussen. Erstmal eine grosse Runde durch den Park drehen. Verlaufen kann man sich nicht. Überall sind Schilder. Ausserdem gab es noch ein Parkplan beim Einchecken. Gleich neben dem Center wurde ganz neu ein kleiner Bauernhof angelegt. Richtig schon gemacht. Es gibt Esel, Schafe, Ziegen, Hühner aber auch Hasen und Meerschweine. Mein Kleiner war aus dem Häuschen. Tiere, und so nah. Wer sich traut darf sie sogar streicheln. Die Ziegen auch gern bürsten. Gleich daneben ein riesiger Spielplatz. Eine von vielem. Das ist das Schöne an den Parks. In jeder Ecke gibt es was für Kinder. Dieser Spielplatz ist sogar teilweise unter Sonnensegeln.

Der Center Parc hat so viel zu bieten. Man kann sich Fahrräder ausleihen, oder E-Bikes. Oder Roller, oder Kettcars, oder… Man kann sich im Minigolf versuchen. Oder klettern. Es gibt verschiedene Aktivitäten,die man buchen kann. Bei schlechtem Wetter (oder auch wenn es draussen einfach zu heiss ist!!) kann man drinnen Spass haben. Bowling, Tennis, Spielhalle. Hier wird jeder fündig. Nicht zu vergessen das Highlight eines jeden Parcs. Das Schwimmbad… Aber ich wollte nur ein bisschen raus aus dem Alltag. Seele baumeln lassen. Die Zeit mit dem Baby geniesen, ohne den Alltag.

Nach dem Mittagsschläfchen entschied ich mich dafür, den Nachmittag im subtropischen Schwimmparadies zu verbringen. Das tropische Ambiente, die Palmen und die verschiedenen Wasserbecken erwecken das Gefühl in einer anderen Welt zu sein. Rutschen, Wellenbad, riesiger Wasserspielplatz. Genau der richtige Ort für Kurzurlaub. Rutschen waren mit Baby nicht mein Ziel. Aber das Aussenbecken mit dem „Crazy River“ war perfekt für uns Beide. Den Schwimmring von Fred´s Schwimmtrainer“ angelegt und ab ins kühle Nass. Oskar war begeistert. Die Füsse standen nicht mehr still. Einfach ins Wasser legen und man treibt durch den Kanal durchs Aussenbecken. Noch ein wenig im Wellenbad von den Wellen schaukeln lassen und dann war es erstmal genug für den Kleinen. In der Familienumkleide stand ein Wickeltisch und ein Laufstall. So musste ich Oskar nicht auf dem Boden anziehen. Sehr praktisch. Jedoch fand ich die Lösung in Holland (Het Meerdal) besser. Dort gab es spezielle „Eltern-Kind-Umkleiden“. Etwas grösser als die klassischen und jede mit Wickelablage. So konnte man das Kind ins Handtuch wickeln und sich selbst nebenbei abtrocknen.

Die nächsten 3 Tage liefen alle in etwa gleich ab. Erstmal gemütlich wach werden. Als Mama mit kleinem Kind schon als eine der ersten am Frühstücksbuffet bedienen. Ganz gemütlich frühstücken. Noch einen 2.Kaffee geniesen. Danach ein kleiner Powernap am Vormittag im Zimmer. Anschliesend ins Schwimmbad, danach den nächsten Spielplatz aufsuchen und mit der Picknickdecke auf die Wiese legen. Einfach mal nichts tun. Nur faulenzen. Mit dem Baby schaukeln oder die Tiere auf dem Bauernhof beobachten. Und wenn Oskar im Wagen eingeschlafen ist ein Buch nehmen. Ein schattiges Plätzchen suchen und abschalten.

Und ratzfatz hies es wieder Tasche packen. Leider, gerade die schönen Dinge vergehen einfach viel zu schnell. Aber der nächste Kurzurlaub kommt bald. Mal schauen wo es uns als nächstes hintreibt.

Bis zum nächsten Mal!

Herzliche Grüße,

Eure Kristin

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert